Das Laub

 


Laub - ein Schatz der Natur

Es ist ein unerschöpflicher Schatz der Natur und vielleicht die größte Wiederverwertungsaktion der Welt: das Laub mit seiner Herbstfärbung. Das Schauspiel beginnt nach einigen kalten Nächten – schon zeigten sich die Bäume im schönsten Farbenkleid. Die herrliche Laubfärbung ist mit einem Wort – besonders im Sonnenlicht – einfach prächtig!

Die Färbung ist nur sichtbares Zeichen für eine perfekte Nutzung der Nährstoffe. Die Bäume holen diese aus dem Blatt zurück und speichern sie. Im nächsten Frühjahr wird diese Reserve erneut verwendet. Außerdem wird das Blattgrün abgebaut.  Zurück bleibt die „Grundfarbe“ der Blätter. Manche Gartenbesitzer werden angesichts der Laubmassen „nervös“ und starten eine Putzaktion.

HALT, HALT! Nichts übertreiben! Das „GOLD des Biogärtners“ ist in einem Garten ein Segen: Laub sollte hier daher nicht überall penibel weggerecht werden: Unter Bäumen mit Baumringen und Sträuchern bleibt es liegen. Auch als Mulchabdeckung und Laubkompost können Sie es verwenden. Viele Nützlinge finden im Laub Unterschlupf und überstehen so den kalten Winter. Laufkäfer und Igel zum Beispiel, beide sind große Schneckenvertilger (Baumringe unter den Bäumen kein Rasen).